KOPAS

Was heisst KOPAS?

KOPAS steht für Kontaktperson Arbeitssicherheit

Was tut die KOPAS?

Die Kontaktperson berät und unterstützt den Arbeitgeber, die Geschäftsleitung und die Linienvorgesetzten bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung bezüglich Sicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb. Sie ist Anlaufstelle für Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes im Betrieb.

Wie wird man KOPAS?

Die KOPAS wird durch den Arbeitgeber bestimmt. Sie besucht den Einführungskurs ihrer Branchenlösung.

Welche Verantwortung trägt die KOPAS?

Die Aufgaben und Verantwortungen sind durch die SUVA geregelt.

Was sind die Vorteile einer Branchenlösung für die KOPAS?

Die Branchenlösung unterstützt die KOPAS mit einem durchdachten Konzept für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz.
Die vorbereiteten Checklisten in unserem Handbuch führen Sie durch alle Abteilungen Ihres Betriebes. Mit ihrer Hilfe halten Sie folgende, kritische Punkte und entsprechende Gegenmassnahmen fest:

  • Gefährliche Situationen
  • Unsichere Orte und Tätigkeiten 
  • Notwendige Instandhaltungskontrollen, Geräteprüfungen
  • Sicherheitsregeln, freie Fluchtwege
  • PSA (Persönliche Schutzausrüstung)
  • etc.

Als Mitglied der Branchenlösung Nr. 21 und Nr. 22 ist die KOPAS rechtsschutzversichert im Rahmen ihrer Arbeit.

Die Branchenlösung sorgt mit halbtägigen, physischen und digitalen ERFA-Tagungen für die jährliche Weiterbildung der KOPAS.

Die gesetzlich vorgeschriebene, regelmässige Selbstkontrolle wird durch den zur Verfügung gestellten und von uns ausgewerteten Audit-Bericht sichergestellt.